Konfirmandenelterntag der Kirchengemeinden Baltmannsweiler und Hohengehren

 Wie schon seit vielen Jahren Tradition, fand am Samstag, 21. Januar der Konfirmandenelterntag im Gemeindehaus in Baltmannsweiler statt. Vorbereitet und durchgeführt von einem ehrenamtlichen
Team gemeinsam mit den Pfarrern ist das ein Tag, der den aktuellen Konfirmandeneltern Lust machen soll, mit Begeisterung in die Vorbereitungen für das große Fest einzusteigen.

Im, bei der Kälte ganz gemütlichen, Gemeindehaus startete der Tag mit einer Andacht von Pfarrer Christoph Reusch und einer fröhlichen Kennenlernrunde.

Beim anschließeneden Brezelfrühstück wurden erste Kontakte geknüpft.

Um die (manchmal?) schwierige Phase der Pubertät ging es im Vortrag von Frau Hübner von der psychologischen Beratungsstelle in Esslingen und der anschließenden Diskussion.

Na ja, und weil geistig arbeiten ausgesprochen hungrig macht, gab es dann ein leckeres Mittagessen  in gemütlicher Runde.

In der Pause bestand die Möglichkeit, sich vielerlei Anregungen für den kreativen Teil des Festes zu holen. Das Mitarbeiterteam hatte Einladungskarten, Tischdekorationen, Fotos, Bücher und vieles mehr in einer kleinen Ausstellung zusammengefasst.

Damit auch die Eltern wissen, wo es in unseren Gemeinden einen Platz für die Jugendlichen gibt, informierte Jugendreferentin Claudia Richter zusammen mit den jungen Mitarbeiterinnen und Herr Pfarrer Reusch über die vielfältigen Angebote.

Dann aber hieß es aktiv  werden. Vielerlei Tipps zum Gestalten des Festes wurden z.T. sehr lebhaft ausprobiert. Alle Anregungen gab es auch nochmals schriftlich zum Mitnehmen, um zuhause gemeinsam mit den Konfirmanden auswählen zu können.  Auch an Ideen , wie der Konfirmationsspruch in das Fest mit eingebunden werden kann, mangelte es nicht. Und  zuletzt wurden auch noch zahlreiche Antistress-Tipps mitgegeben, um das große Fest ganz entspannt angehen zu können.  Beim anschließenden Kaffeetrinken gab es nochmals Gelegenheit, sich auszutauschen.

Die konkrete Planung der Gottesdienste fand dann zum Abschluss des Tages in getrennten Gruppen mit den Pfarrern statt.

Wir hoffen, dass nun alle teilnehmenden Familien mit Feuereifer an die Vorbereitungen des Festes gehen.