Familienwochenende in Asch

Pippi, Michel und Co

Vom 9. bis 12. Mai verbrachten elf Familien ein verlängertes Wochenende im Freizeitheim Asch in der Nähe von Blaubeuren. Die Familienfreizeit der Evang. Kirchengemeinde Baltmannsweiler stand unter dem Motto „Astrid Lindgren“. Ihre Figuren begleiteten die Kinder und Erwachsenen während der vier Tage.

Nach dem Frühstücksbuffet am Freitag standen verschiedene Workshops auf dem Programm. Lesezeichen durften gebastelt, Schatzsäckchen genäht, T-Shirts gebatikt und Holzherzen gefeilt werden. Nachmittags wartete dann ein Astrid-Lindgren-Stationenlauf auf begeisterte Kinder: Viele Aufgaben mussten bewältigt werden, bevor der Schatzkoffer von Pippi Langstrumpf, gefüllt mit vielen Goldmünzen, gefunden werden konnte. Nach dem Picknick am Abend wurde es dann turbulent beim traditionellen Spieleabend mit Hartmut. Natürlich mussten die Aufgaben richtig erledigt werden, aber wichtig war nur eins: Spaß haben.

Am Samstagmorgen durften die Kinder in Pippi Langstrumpfs Küche. Sie backten Kekse und machten selbst Limonade. Nach dem Grillen am Abend kam der ersehnte Kinoabend. Michel aus Lönneberga und Ronja Räubertochter wurden auf einer großen Leinwand gezeigt. Ein Kiosk sorgte für die richtige Kinostimmung.

Am Sonntag schloss die Freizeit mit einem Familiengottesdienst. Zunächst kam die Geschichte des barmherzigen Samariters mit Bildern, dann durften die Kinder die Geschichte nachspielen. Wer hätte gedacht, dass sich so viele trauen?

Am Ende hieß es nur noch, Danke zu sagen. Danke an Diana und Volker Schaber für das leckere Essen, Danke an Christine Kühnel, Melanie Jahn und Martina Haan für die Organisation und das abwechslungsreiche Programm, Danke an Hartmut für den lustigen Spieleabend und Danke an alle, die dabei waren und Asch wieder zu etwas ganz besonderem gemacht haben. Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr in Asch wieder.